Klosterkirche Uetersen - mein-Uetersen - mein Stadtportal Mein-Uetersen

Die Uetersener Klosterkirche

Ein denkmalgeschützte Barockgebäude

Das denkmalgeschützte Barockgebäude steht auf einem der letzten Geesthügel am Rande der Haseldorfer Marsch. Die Uetersener Klosterkirche ist eine von wenigen barocken Kirchen im norddeutschen Raum. Eine ihrer Schönheiten im Inneren ist ein 1749 von Giovanni Battista Innocenzo Colombo geschaffenes Deckenfresko, das ein Engelkonzert zeigt.

Das große Fresko soll von dem Schweizer Künstler Giovanni Battista Innocenzo Colombo 1749 erstellt worden sein.

Es gilt als das bedeutendste Werk dieser Art in Schleswig - Holstein.

Der Künstler stellt die Dreieinigkeit dar.

Die Taube im Zentrum ist das Symbol des Heiligen Geistes, der auf Gott und Sohn strahlt.

Jubilierende Engel umrahmen die Szene.

Die idyllisch gelegene Klosterkirche hat vor einigen Jahren ihr 250-jähriges Bestehen gefeiert.

Die schöne Klosterkirche ist nicht nur zu Zeiten der Gottesdienste, Taufgottesdienste oder Trauungen geöffnet.
Das Klostergelände ist ganzjährig kostenfrei zugänglich.
Geöffnet ist die Klosterkirche jedem Sonnabend und Sonntag von 14:00 – 16:00 Uhr.

Dass dies so sein kann,
das hat man einen kleinen Kreis von ehrenamtlichen Helfern zu verdanken, die in dieser Zeit die notwendige Aufsicht übernehmen. Ihnen und auch all denen, die in der Vergangenheit diesen Dienst für die Kirche getan haben, sei an dieser Stelle einmal herzlich Dank gesagt. Es wird sehr dringend und herzlich aufgerufen, sich dieser kleinen Gruppe anzuschließen.

Impressionen aus dem Klosterbezirk in der Altstadt

Impressionen aus dem Klosterbezirk in der Altstadt